Ratgeber für Mieter zum Thema Rauchmelder

Generell gilt: für den Einbau der Rauchwarnmelder ist in der Regel der Bauherr bzw. Eigentümer/Vermieter des Hauses oder der Wohnung verantwortlich.
Jeder verantwortungsbewusste Hauseigentümer bzw. Vermieter sollte inzwischen (auch laut Gesetzt in den jeweiligen Bundesländern vorgeschrieben) Rauchwarnmelder in den Mieter-Wohnungen installiert haben. Sollte dies noch nicht geschehen sein, sollten Sie Ihren Vermieter darauf ansprechen. Im schlimmsten Fall (wenn es nicht anders geht) dann die paar Euro selber für den Schutz investieren.

Wer ist für die Wartung der Rauchmelder zuständig?

In vielen Bundesländern ist die Wartung der Rauchmelder zugunsten der Vermieter bzw. Hauseigentümer geregelt. Das bedeutet, der Mieter muss sich selbst um die Wartung (Funktionstest, Batteriewechsel) kümmern. Einige Vermieter übernehmen die Wartung allerdings freiwillig.

Worauf muss ich beim Kauf eines Rauchmelder achten?

Wichtig ist, das der Rauchmelder der DIN 14604 entspricht, das sollte auch auf der Verpackung deklariert sein. Auch sollten Sie einen Rauchmelder nicht auf einem Flohmarkt o.ä. kaufen sondern in einem Fachmarkt. Außerdem wichtig ist, das eine Hersteller- / Fertigungsnummer angegeben ist. Sollten Sie einen Rauchmelder im Internet erwerben, so achten Sie darauf dass das Angebot von einem seriösen Anbieter ist. Produkte ohne ausführliche Informationen oder Kundenbewertungen sollte man zur Sicherheit meiden.

Zusätzlich können Sie sich noch bei „Stiftung Warentest“ informieren, dort wurden mehrere Geräte getestet und bewertet.
Einen Rauchmelder-Testbericht finden Sie hier!